Kommunalwahl 2024

Unser Programm für den Dresdner Südosten

Liebe Wählerinnen und Wähler im Stadtbezirk Prohlis,

in den vergangenen Jahren haben wir viel für Prohlis erreicht. Das neue Kombibad wurde eröffnet, Schulturnhallen wurden gebaut, Straßen und Gehwege weiter saniert, noch in diesem Jahr eröffnet das Bürgerhaus im Palitzschhof. Doch darauf wollen wir uns nicht ausruhen, denn es gibt noch viel zu tun!

Der Masterplan Prohlis, dessen Erarbeitung wir von Anfang an unterstützt haben, muss umgesetzt werden. Hier liegt unser Fokus auf dem Bau des Gesundheits- und Beratungszentrums am Albert-Wolf-Platz sowie dem Neubau des Berufsschulzentrum Elektrotechnik an der Boxberger Straße. Mit vielen weiteren Maßnahmen wollen wir das Wohnumfeld weiter aufwerten.

Noch immer warten insbesondere im Stadtbezirk Prohlis einige Schulen auf eine Sanierung. Hier werden wir bei den städtischen Haushaltsverhandlungen entsprechende Prioritäten zugunsten der Oberschulen setzen. Denn in den Oberschulen werden die Grundlagen für die Berufsausbildung im Handwerk gelegt, wo dringend gut ausgebildeter Nachwuchs benötigt wird. Dafür braucht es noch bessere Lernbedingungen an den Schulen. Konkret wollen wir bspw. die Raumbedingungen an der 116. Oberschule zeitnah verbessern und den überfälligen Ersatzneubau der Turnhalle inkl. Erneuerung der Außenanlagen realisieren. 

 

Mit der Bundesgartenschau 2033 haben wir die einmalige Chance, unserem Stadtteil zu neuer Blüte zu verhelfen. Wir haben in der Machbarkeitsstudie erfolgreich den Archaeo-Pfad verankern können. Diese historischen Spuren sichtbar und bekannt zu machen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Gleichzeitig entsteht mit dem Blauen Band Geberbach nach und nach ein Naherholungsgebiet für die Prohliserinnen und Prohliser. 

 

Wir stärken die Stadtteilbibliotheken, wollen ihren Erhalt sichern und das Netz weiter ausbauen. Im Bibliotheksentwicklungsplan ist eine neue Stadtteilbibliothek in Niedersedlitz vorgesehen, dafür machen wir uns stark.

Sport- und Freizeitangebote für alle Generationen sind uns wichtig. Wir unterstützen weiter die zahlreichen Vereine vor Ort und werden uns auch weiter dafür einsetzen, dass es genügend Angebote für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung insbesondere für unsere Kinder und Jugendlichen gibt. Hierzu gehören für uns bspw. die Schaffung von Skateanlagen und Bolzplätzen, aber auch die Errichtung von Tischtennisplatten an geeigneten Orten. Im vergangenen Jahr haben wir erfolgreich die Neuerrichtung eines Spielplatzes in Lockwitz auf den Weg gebracht. Die zeitnahe Umsetzung ist unser Ziel und unser Anspruch.

Mit dem Wissenschaftsstandort Ost, der nördlich der Reicker Straße entstehen wird, ergeben sich neue Möglichkeiten für eine Aufwertung des gesamten Areals. Mit dem Otto-Dix-Quartier gegenüber kann eine dringend notwendige soziale Durchmischung im Gebiet rund um den Koitschgraben gelingen. Wir unterstützen deshalb die zügige Realisierung des Rahmenplans für das Otto-Dix-Quartier. 

Ein besonderes Anliegen ist uns die Umsetzung des vom Stadtrat auf Initiative der CDU beschlossenen Toilettenkonzeptes. Wir setzen uns für die zügige Realisierung öffentlicher Toiletten am Wasaplatz sowie am Albert-Wolf-Platz und am Jacob-Winter—Platz ein und werden auch die Errichtung einer Toilettenanlage am Hugo-Bürkner-Park prüfen.

Der Kinder- und Jugendbauernhof in Nickern ist ein wichtiger Ort der Jugendarbeit. Wir unterstützen den Verein in seinem Bemühen, den Bauernhof zu erhalten und die Aktivitäten weiter auszubauen. 

 

Der Bahnhofsvorplatz Niedersedlitz ist ein Ort, für dessen Sanierung wir uns schon lange einsetzen. Im aktuellen Doppelhaushalt konnten wir durchsetzen, dass zumindest Mittel für die Planung aufgenommen werden. Die Planung für eine interimsmäßige Umgestaltung des Vorplatzes liegt nun vor. Wir werden uns dafür einsetzen, dass diese auch zeitnah umgesetzt wird. 

 

Aus den Mitteln des Stadtbezirksbeirates wollen wir auch weiterhin einen festen Anteil für die Sanierung von Gehwegen zur Verfügung stellen. 

 

Für die Führung des Radverkehrs nach der Sanierung der Gostritzer Straße wollen wir eine alternative Streckenführung prüfen, ebenso für die Radverkehrsführung rund um den Wasaplatz und in Strehlen insgesamt. 

© Mario Schmidt. Alle Rechte vorbehalten. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.