Mario Schmidt Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden
Mario SchmidtStadtrat der Landeshauptstadt Dresden 

Ein neuer Spielplatz für Leubnitz

In der kleinen Grünanlage auf der Leubnitzer Höhe gab es früher auch einen Spielplatz. Vor vielen Jahren, offenbar war aufgrund der Bewohnerstruktur im Umfeld kein Bedarf mehr, wurde er beseitigt.

 

Inzwischen wohnen in der Siedlung wieder viele junge Familien mit Kindern, es besteht wieder Bedarf an einem Spielplatz.

 

Das war vor zwei Jahren Anlass für den Siedlerverein, einen Antrag für die Errichtung eines neuen Spielplatzes beim Stadtbezirksamt zu stellen. Die Planung wurde mit Mitteln im Rahmen der Stadtbezirksförderrichtlinie durch den Stadtbezirksbeirat im Mai 2019 beschlossen. Im September gab es vor Ort eine öffentliche Bürgerbeteiligung, bei der insbesondere die künftigen Nutzer des Spielplatzes gefragt waren: die Kinder.

 

Nach einer öffentlichen Vorstellung der Ergebnisse hat der Stadtbezirksbeirat Prohlis am 29.06.2020 die Umsetzung der Planungen beauftragt und dafür Mittel in Höhe von 80.000 Euro aus dem Stadtbezirksbudget zur Verfügung gestellt.

 

Die Arbeiten wurden durch den Regiebetrieb der Landeshauptstadt ausgeführt als Lehrprojekt im Rahmen der Berufsausbildung und sind inzwischen abgeschlossen. Der Spielplatz wurde schnell von den Kleinen angenommen und erfreut sich großer Beliebtheit. 

 

Neben der Errichtung des Spielplatzes wurden in der Parkanlage auch neue Sitzgelegenheiten (Bänke) aufgestellt. Außerdem erhält die Spielwiese eine Einzäunung.

 

 

 

 

Schon lange wünschen sich die vielen jungen Familien, die in den vergangenen Jahren in der Siedlung auf der Leubnitzer Höhe zugezogen sind, einen neuen Spielplatz.

Ideal dafür: die kleine Parkanlage an der Goppelner Straße, gab es doch dort früher schon einen Spielplatz. Der Verband der Wohneigentümer nahm sich der Sache an und stellte beim Stadtbezirksamt einen entsprechenden Antrag. 

 

Der Stadtbezirksbeirat stimmte zu und stellte, zunächst 20.000 Euro für die notwendigen Planungen zur Verfügung. Im September 2019 fand eine Bürgerbeteiligung statt. Hier durften insbesondere die künftigen Nutzer, also die Kinder, ihre Wünsche äußern. Nach Vor-Ort-Terminen wurde der Planungsumgriff auf die gesamte Parkanlage ausgedehnt. Denn es stellte sich schnell heraus: Der Spielplatz braucht ein schöneres Umfeld mit Platz für alle Generationen.

 

Anfang Februar 2020 wurde im Rahmen einer Anwohner-versammlung das Ergebnis der Planungen vorgestellt und mit den Anwohnern diskutiert. 

 

Kurzfassung: Im Rondell soll (in Anlehnung an die in der Nähe befindliche Apfelplantage) ein Apfelhaus als Kletterturm mit Rutsche entstehen. Auf dem kleinen Vorplatz, der bisher als wilder Parkplatz genutzt wird, sollen Bäume gepflanzt werden. Die große Wiese wird als Spielwiese gestaltet. Im Nordwesten wird ein neuer Zugang geschaffen, an den beiden Zugängen NW und SW werden Bänke mit Blick auf bepflanzte Rabatten auch Senioren zum Aufenthalt in der Anlage einladen. Eine Verlegung der Müllcontainer weg von der Parkanlage wird geprüft. Sollten sie dort bleiben (müssen), werden sie in jedem Fall eingehaust. Der ehemalige Fahrgastunterstand der DVB, welcher schon seit Jahren nicht mehr genutzt wird, wird abgerissen. Die Installation von Outdoor-Fitnessgeräten stieß auf ein geteiltes Echo. Hier ist noch offen, ob die wirklich kommen.

 

Ein Wunsch der Bürger aus der Bürgerversammlung wird auf jeden Fall umgesetzt: Zum Schutz der spielenden Kinder soll die Spielwiese zu den Straßenseiten mit einer entsprechenden Bepflanzung (dichte Hecke) sowie zusätzlich mit einem Zaun gesichert werden. 

 

Wie geht es nun weiter? Der Stadtbezirksbeirat wurde über die Ergebnisse der Planung und der Bürgerversammlung in der Sitzung am 24.02.2020 informiert.

Da Zustimmung signalisiert wurde, erstellt das Stadtbezirksamt nun eine entsprechende Beschlussvorlage. Ende März werden wir den Beschluss zur Umsetzung der Planung fassen. Das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft kann dann die Vergabe beauftragen, so dass wir wohl noch in diesem Jahr die neue Anlage einweihen können. Ich freue mich darauf!