Mario Schmidt Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden (CDU-Fraktion)
Mario SchmidtStadtrat der Landeshauptstadt Dresden(CDU-Fraktion) 

Querung des Langen Wegs für Fußgänger endlich sicher!                        Antrag der CDU-Fraktion für eine Fußgängerampel wurde umgesetzt

Seit dem vergangenen Freitag ist die Überquerung des Langen Weges endlich sicherer geworden. In Höhe der Ernst-Toller-Straße hat die Stadt Dresden eine temporäre Fußgängerampel in Betrieb genommen.


Die Einrichtung dieser Ampel erfolgte in Umsetzung eines Antrags der CDU-Fraktion, der im De-zember 2018 im Stadtrat nahezu einstimmig beschlossen wurde. Nicht nur die Anwohner aus der nahe gelegenen „Windmühlen-Siedlung“ können nun gefahrloser die stark befahrene Straße überqueren, auch für Schülerinnen und Schüler wie auch alle anderen Besucher des Prohliser Bades wurde damit ein Stück Sicherheit geschaffen.


Mario Schmidt, Prohliser Stadtrat und Stadtbezirksbeirat kommentiert:
„Seit vielen Jahren haben wir im Stadtbezirksbeirat gemeinsam mit den betroffenen Anwohnern für diese Ampel gekämpft. Ich bin froh, dass die Überquerung des stark befahrenen Langen Weges nun sicherer wird. Das ist ein großer Vorteil insbesondere für ältere Menschen sowie Schulkinder. Als nächster Schritt müssen nun schnellstmöglich die Planungen für den grundhaften Ausbau des Langen Weges beginnen, denn die Straße ist in ihrer Gesamtheit den aktuellen Herausforderungen nicht mehr gewachsen.“
Dresden, den 19. September 2019

 

Langer Weg soll sicherer werden - Einrichtung einer temporären Fußgänger-Lichtsignalanlage gefordert

Schon eine gefühlte Ewigkeit diskutieren wir gemeinsam mit den betroffenen Anwohnern insbesondere in der Windmühlenstraße über die Frage einer sicheren Querungshilfe am Langen Weg in Höhe Ernst-Toller-Straße. Der bisher zuständige Amtsleiter Prof. Koettnitz hat alle Versuche in der Vergangenheit erfolgreich abgewehrt mit dem Hinweis, dass jede Maßnahme im Rahmen einer grundhaften Sanierung wieder zerstört würde. Für eine Interimslösung sei kein Geld da, so der langjährige Leiter des Straßen- und Tiefbauamtes.

 

Um Druck auf die Verwaltung aufzubauen, habe ich im Sommer 2018 einen Antrag für den Stadtrat vorbereitet. Dieser wurde von der CDU-Fraktion einstimmig beschlossen und so in den Geschäftsgang eingebracht. 

 

Der Ortsbeirat Prohlis hat meinen Antrag A0470/18 in folgender Fassung beschlossen: 

 

Der Oberbürgermeister wird beauftragt,

 

1. Auf der Straße Langer Weg in Höhe Ernst-Toller-Straße unverzüglich eine temporäre Fußgänger-Lichtsignalanlage einzurichten, um die Stadtteile Prohlis und Niedersedlitz besser zu verbinden und im Bereich der Bushaltestellen die Schulwegesicherheit zu verbessern.

2. In der Planung für den grundhaften Ausbau des Langen Weges ist eine Querungsinsel auf Höhe Ernst-Toller-Straße zu berücksichtigen.

3. Die hohen Verkehrssicherheitsprobleme am Langen Weg erfordern einen sofortigen Beginn der Planungen und die Einstellung der Mittel beginnend in 2019. Das Vorhaben ist als Priorität zu behandeln. 

 

Der Stadtrat hat den Beschluss auf Empfehlung des federführenden Ausschusses in der ursprünglichen Antragsfassung behandelt und beschlossen. 

 

Auch die Sächsische Zeitung berichtete: https://www.saechsische.de/so-soll-der-lange-weg-sicherer-werden-4039043.html